Das Geheimnis hinter dem Glas Wasser zum Espresso

Mittlerweile wird in jedem üblichen Café zu einem Espresso ein Glas Wasser serviert. Die weitverbreitete Annahme, dass dies aufgrund der Wirkung des Kaffees dem Körper Flüssigkeit zu entziehen zustande kommt, stimmt so jedoch nicht.

Koffein besitzt zwar eine harntreibende Wirkung, diese fällt jedoch deutlich geringer aus als vielerorts verbreitet und ist auf den Zeitraum unmittelbar nach dem Trinken begrenzt. Insgesamt soll also die Menge an Wasser, die durch einen Becher Kaffee aufgenommen wird, den Verlust auf der anderen Seite wieder ausgleichen. 

Das ist also nicht die entscheidende Erklärung für das Glas Wasser.

Etwas, was zu viele Menschen heutzutage nicht mehr wertschätzen, ist sauberes Trinkwasser. Als die Leitungen noch nicht so sauber waren, dass das Wasser direkt zum Trinken geeignet war, musste es erst abgekocht werden, um alle Keime abzutöten. Cafés, die zum Espresso ein Glas Wasser servierten, bewiesen dadurch also, dass sie auch den Kaffee mit sauberem Trinkwasser kochen. 

Sinnvoll ist es dennoch, das Glas Wasser zum neutralisieren zu nutzen, um das volle Kaffeearoma genießen zu können. 

 

Leider mussten wir aufgrund von sehr viel Spam die Kommentar-Funktion im Solino Kaffee-Blog ausschalten. Hast Du Anregungen? Möchtest Du uns zu diesem Artikel etwas mitteilen? Dann nutze doch einfach unser Kontakt-Formular. Wir freuen uns auf Deine Nachricht!