Der Kaffee schmeckt sauer? Daran kann es liegen!

Du hast dich auf deine frische Tasse Kaffee und die Koffeinzufuhr gefreut und dann die ernüchternde Erkenntnis: Der Kaffee schmeckt sauer. Das trübt die Freude am Kaffeegenuss enorm. Das sonst so leckere Koffeingetränk ist plötzlich ungenießbar – eine Lösung muss her! Dafür solltest du zunächst herausfinden, welchen Grund die Geschmacksveränderung hat. Hier erfährst du, welche vielseitigen Faktoren einen sauren Kaffee verursachen können. Du wirst merken: Kaffee kochen ist eine echte Kunst.

Kaffee schmeckt sauer – das sind die Gründe

Wie schön wäre es, wenn es nur einen Auslöser für einen sauren Kaffee geben würde. Das Problem wäre schnell beseitigt. So leicht ist es leider nicht: meist ist es ein Zusammenspiel mehrerer Faktoren, die am Ende zu einem sauren Kaffee führen. Das hier sind einige mögliche Ursachen.

Kaffee ist nicht frisch genug

Der saure Beigeschmack kann entstehen, wenn du den Kaffee nach dem Aufbrühen zu lange hast stehen lassen. Das kommt vor, wenn du eine große Menge an Kaffee gekocht hast, er lange Zeit in der Kanne bleibt und nicht unmittelbar verzehrt wird.

Falscher Mahlgrad

Ein weiterer möglicher Grund: Ein zu grober Mahlgrad. Dieser kann dazu führen, dass der Kaffee sauer oder wässrig schmeckt. Die Erklärung dafür ist eine Unterextraktion. Das bedeutet, dass hauptsächlich die Säuren und nicht die Bitterstoffe aus dem Kaffee gelöst werden.

Wassertemperatur zu niedrig

Die Temperatur des Wassers entscheidet darüber, wie viele Aromen aus dem Kaffeepulver freigesetzt werden. Liegt die Brühtemperatur des Wassers unter 85 °C, kann das einen sauren Kaffee begünstigen. Aber auch zu hohe Temperaturen können den Kaffeegenuss negativ beeinflussen. Du solltest daher kein kochendes Wasser nutzen. Die ideale Wassertemperatur liegt bei 92 °C – 96 °C.

Saures Wasser

Die wohl simpelste Lösung: Das Kaffeewasser war sauer. Zurückzuführen ist das auf den pH-Wert. Er beeinflusst sowohl den Extraktionsprozess als auch die Aromenbildung. Liegt der Wert unter 7,0, schmeckt der Kaffee sauer. Um das zu vermeiden, kann ein Wasserfilter helfen.

Falsche Röstung

Es kann auch sein, dass du gar nicht selbst für die unerwünschte Geschmacksveränderung verantwortlich bist. An einer falschen Röstung trägst du keinerlei Schuld: Hier wurden Fehler in der Herstellung gemacht. Werden die Kaffeebohnen in der Verarbeitung zu hell oder zu heiß geröstet, schmeckt der Kaffee anschließend ungewollt sauer. Beim Heißluftverfahren beispielsweise werden die Bohnen für zu kurze Zeit auf zu hoher Temperatur geröstet – so bleibt nicht genügend Zeit, die Säuren im Inneren der Bohne ausreichend abzubauen.

Handgerösteter Kaffee aus Äthiopien

Der Solino Kaffee wird in seinem Ursprungsland Äthiopien handgeröstet. Die Verarbeitung der Kaffeebohnen wird aus ganz triftigen Gründen nicht an andere Länder ausgelagert: Durch die Weiterverarbeitung und Wertschöpfung vor Ort wird es Äthiopien ermöglicht, sich an der internationalen Marktwirtschaft zu beteiligen und sich als Land zu entwickeln. Es entstehen neue Ausbildungs- und Arbeitsplätze. Wir greifen vor Ort auf qualifizierte Kaffeeröster zurück, die unserem Solino Kaffee die ideale Röstung verpassen – saurer Kaffee ist somit ausgeschlossen.

 

Leider mussten wir aufgrund von sehr viel Spam die Kommentar-Funktion im Solino Kaffee-Blog ausschalten. Hast Du Anregungen? Möchtest Du uns zu diesem Artikel etwas mitteilen? Dann nutze doch einfach unser Kontakt-Formular. Wir freuen uns auf Deine Nachricht!
Warenkorb

Abonniere unseren Newsletter und verpasse keine Angebote oder Neuigkeiten mehr!