Die Herausforderung der Arbeitswelt in Äthiopien

Die Wirtschaft Äthiopiens verzeichnet seit Jahren ein starkes Wachstum und ist im Verhältnis zu den anderen afrikanischen Ländern überdurchschnittlich hoch. Auch wenn diese Wirtschaftsdynamik durch die Pandemie ein wenig abgeschwächt wurde, sind bestimmte Sektoren weiterhin wichtig. Zu diesen Sektoren gehört insbesondere die ertragsreiche Landwirtschaft, die durch den besonders fruchtbaren Boden und ausreichend Regenfall befördert wird, sowie Bau und der Importhandel.

Zur Landwirtschaft gehört auch Kaffee, welcher einen hohen Stellenwert für Äthiopien besitzt und somit als wichtigstes Agrarprodukt gilt. Aufgrund des besonderen Geschmacks ist der äthiopische Kaffee international sehr beliebt und somit das Nr. 1 Export Gut.

Äthiopien ist mit über 100 Millionen Einwohner der zweitgrößte Staat in Afrika und verzeichnet ein Bevölkerungswachstum von 2,5 %. Das Thema Arbeit stellt in Äthiopien eine Herausforderung dar. Zwischen dem Leben in Städten und auf dem Land gibt es große Unterschiede. Die Löhne fallen sehr unterschiedlich aus. Für einfache Tätigkeiten ist der Lohn häufig sehr gering, ein gesundes Mittelfeld im Einkommen ist selten vorhanden, weshalb schlussendlich die Managementgehälter in den Firmen überdurchschnittlich hoch ausfallen. In den Städten herrscht eine hohe Fluktuationsrate, da alle Arbeitskräfte den höchsten Lohn hinterherjagen und daher eher kurzfristig denken. Die Chance auf Bildung wird teilweise vernachlässigt, welche jedoch für eine stabile wirtschaftliche Zukunft entscheidend ist. Außerdem sind mehr als 50 % der Bevölkerung Analphabeten, was grundsätzlich auf die fehlende Bildung zurückzuführen ist. Unternehmen sind häufig gezwungen, ihre Arbeitskräfte intern selbst auszubilden.

 

Auch Solino bildet Arbeitskräfte intern aus. Wir unterstützen es jedoch auch, wenn Mitarbeiter nebenbei noch an der Universität ein Studium absolvieren. Mit dem Wunsch der genannten Ungleichheit bei Löhnen entgegenzuwirken, zahlt Solino mit einem Gehalt von 60 bis 300 € im Monat weit überdurchschnittliche Löhne in einem Sektor, in dem Unterbezahlung leider weit verbreitet ist. Wir von Solino sind der Meinung, dass jede Arbeit angemessen entlohnt werden sollte und dazu versuchen wir unseren Beitrag zu leisten.

Leider mussten wir aufgrund von sehr viel Spam die Kommentar-Funktion im Solino Kaffee-Blog ausschalten. Hast Du Anregungen? Möchtest Du uns zu diesem Artikel etwas mitteilen? Dann nutze doch einfach unser Kontakt-Formular. Wir freuen uns auf Deine Nachricht!