„Melkam Genna“- Frohe Weihnachten: So feiern die Äthiopier das Weihnachtsfest

Das Weihnachtsfest läuft nicht überall gleich ab. Jedes Land hat seine eigenen Traditionen und Bräuche. So dürfen in Deutschland am 24.12. Tannenbaum und Geschenke nicht fehlen. Das äthiopische Weihnachtsfest „Genna“ hingegen unterscheidet sich von unserem Weihnachten schon im Datum.

Sowohl Äthiopien als älteste Nation in Afrika als auch die orthodoxe Kirche verwenden den julianischen Kalender. Dort ist die Geburt Christi rund acht Jahre und neun Monate später angesetzt. Daher wird nicht am 24.12. sondern am 07. Januar „Genna“ gefeiert. Die Vorbereitungen starten jedoch schon 43 Tage vor dem eigentlichen Fest, indem die Äthiopier strikt fasten. Während dieser Zeit ernähren sie sich ausschließlich vegan, manche Äthiopier essen sogar nur eine Mahlzeit am Tag. Das Fasten wird erst am Morgen von „Genna“ bei der Weihnachtsmesse gebrochen. Sie startet eine halbe Stunde nach Mitternacht und nach Ende der Messe wird die ganze Nacht hindurch gefeiert. Die Straßen füllen sich mit Menschen, die in traditionell gewebten, weißen Gewändern gekleidet sind.

Danach kommen Familie und Freunde zu einem großen Festmahl zusammen. Traditionell darf das Lamm, das später zu dem Gericht „Tibes“ verarbeitet wird, erst am Weihnachtstag geschlachtet werden. Neben vielen weiteren Gerichten wird ein Hähncheneintopf „Defo Dabo“ mit einem runden Brot serviert. Dazu gibt es traditionell zubereiteten Kaffee.

Geschenke sind kein zentraler Bestandteil von dem äthiopischen Weihnachtsfest. Jedoch dürfen sich die Kinder meistens über neue Kleidung als Geschenk von ihren Eltern freuen. Im Vordergrund stehen aber meist Religion, Familie, Fasten und das darauffolgende Essen.
Zusätzlich wird basierend auf einer äthiopischen Legende das nach Weihnachten benannte Gennaspiel gespielt. Die Legende besagt, dass die Schäfer das Spiel spielten, als sie von der Geburt Christi erfuhren. Es war Tradition, dass alle Gesellschaftsschichten zusammen spielten. Dadurch standen an Weihnachten Könige und Untertanen gemeinsam auf einem Feld. Das Gennaspiel wird mit gebogenen Schlägern und einem hölzernen Ball gespielt wird und erinnert dadurch an Hockey.

Leider mussten wir aufgrund von sehr viel Spam die Kommentar-Funktion im Solino Kaffee-Blog ausschalten. Hast Du Anregungen? Möchtest Du uns zu diesem Artikel etwas mitteilen? Dann nutze doch einfach unser Kontakt-Formular. Wir freuen uns auf Deine Nachricht!