Gastbeitrag ONE.ORG

Vor wenigen Tagen durfte ich einen Gastbeitrag für ONE.ORG schreiben, einer internationalen Bewegung, die sich für das Ende extremer Armut und vermeidbarer Krankheiten bis 2030 einsetzt. Zum Blog-Beitrag gelangst Du HIER. In meinem Gastbeitrag ging es um die Bedeutung von Wertschöpfung in Entwicklungsländern. Das Team von ONE, in Zusammenarbeit mit Sara Nuru,ist davon überzeugt, dass es bei dem Kampf gegen Armut nicht um Almosen geht, sondern um Gerechtigkeit und Gleichberechtigung. Diesem Grundgedanken stimmen wir von Solino zu. Eine klassische Entwicklungshilfe setzt aus unserer Sicht falsche Impulse, indem sie beispielsweise Abhängigkeiten schafft.
ONE setzt sich unter anderem für die Unterscheidung von fairem und herkömmlichem Kaffee im deutschen Kaffeesteuergesetz ein. Das Ziel ist es, dass die Kaffeesteuer auf fair gehandelten und nachhaltig produzierten Kaffee abgeschafft wird. Falls Du mehr über das Thema Kaffeesteuer erfahren möchtest, dann kannst Du dies HIER.
ONE sagt: Fairness darf kein Luxus sein. Damit zielen sie auf ein zukunftsorientierteres deutsches Steuersystem ab, das die fair gehandelten Kaffee von der Kaffeesteuer befreit. Deutschland hat sich dazu verpflichtet, die Globalen Nachhaltigkeitsziele bis 2030 zu erreichen – das soll sich auch in seiner Steuerpolitik widerspiegeln. Faire Lieferketten, die im gesamten Produktionsprozess hohe Umwelt- und Sozialstandards priorisieren, treiben unter anderem Armutsbekämpfung, Gleichberechtigung und nachhaltiges Wachstum voran. Fairer Kaffee darf nicht länger als Luxusprodukt gelten, sondern muss zum neuen Kaffee-Standard werden. Das Fairness Statement von ONE findest Du hier.
Die Idee ist gut und richtig. Die Umsetzung ist eine einmalige Chance. Die Regierung muss darauf achten, dass die Kaffeebauern auch wirklich profitieren und die richtigen Rahmenbedingungen setzen. Sie muss bei der Definition „fairer Produkte“ genau sein und die effektivsten Hebel – wie beispielsweise die Weiterverarbeitung direkt in den Anbauländern ohne Zwischenhändler – berücksichtigen. Nur dann erfüllt der Vorstoß seinen Zweck. In diese Diskussion bringen wir uns gerne mit ein.
Leider mussten wir aufgrund von sehr viel Spam die Kommentar-Funktion im Solino Kaffee-Blog ausschalten. Hast Du Anregungen? Möchtest Du uns zu diesem Artikel etwas mitteilen? Dann nutze doch einfach unser Kontakt-Formular. Wir freuen uns auf Deine Nachricht!